Archiv aller Zeitungen der Roten Hilfen in den 70er Jahren

70/20 Jahre Rote Hilfe - Broschüre Rote Hilfe e.V. 1996

Editorial

1921 gründeten sich in Deutschland erste Rote Hilfe Gruppen, 1994 jährte sich die Gründung der Roten Hilfe Deutschlands zum siebzigsten mal und 1995 konnten wir das 20 jährige Bestehen der neugegründeten Roten Hilfe e.V. begehen. Diese Jubiläen haben wir zum Anlaß genommen, uns mit der Geschichte der Roten Hilfe auseinanderzusetzen. So sehr sich die gesellschaftliche Situation und die politische Praxis der Linken in diesem Jahrhundert verändert hat, an der Notwendigkeit einer Solidaritätsorganisation wie der Roten Hilfe hat sich nichts geändert.

Scan/PDF-Version (64 Seiten)   Text/PDF-Version

 
rote hilfe * - Erstausgabe vom 7.2.1972

In den Jahren 1971 bis 1973 entfalteten sich die spontaneistisch-undogmatischen Gruppen der „rh_stern“. Daneben entstanden auch viele lokale Gruppierungen, die teilweise bis 1978 aktiv waren. Nach der Ausgabe Nr. 23 vom April 1974 wurde die zentrale RHZ von den spontaneistisch-undogmatischen Gruppen aufgegeben. Ab der Ausgabe Nr. 24 vom Mai 1974 publizierte der "Provisorische Zentralvorstand der RH" unter Weiternutzung des fünfzackigen Sterns die Zeitung. Der Zentralvorstand kann als ein Trabant der KPD/ML angesehen werden. Ab Januar 1975 ging aus ihm die Rote Hilfe Deutschland (RHD) hervor, die dann eine entsprechend benannte Zeitung herausgab, die auch hier dokumentiert ist.

Hier werden die Zeitungen der Roten Hilfe * von 1972 bis 1978 dokumentiert, die zentralen wie auch verschiedene lokale Ausgaben. Sie wurden eingescannt und stehen hier als PDF-Dateien ( 2-10 MB ) zur Verfügung. Aufgrund der Dateigrösse kann die Ladezeit etwas dauern.

 
Rote Hilfe e.V. - Erstausgabe vom Oktober 1973

Im Januar 1971 entstand in Westberlin das an die Partei KPD/AO angelehnte Rote Hilfe Komitee (RHK), aus dem im August des Jahres 1973 die national orientierte Rote Hilfe e.V. hervorging. Hier werden die Zeitungen der Roten Hilfe e.V. von 1973 bis 1978 dokumentiert. Sie wurden eingescannt und stehen als PDF-Dateien ( 2-10 MB ) zum Download zur Verfügung. Es gibt sowohl zentrale wie auch lokale/regionale Ausgaben.

 

Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit dem Projekt Bambule und durch Unterstützung des LAIKA-Verlages das bislang umfangreichste Archiv von Zeitungen der Roten Hilfe(n) aus den Jahren von 1972 bis 1980 zu präsentieren. Es gab in diesen Jahren wenigstens drei politisch unterschiedlich ausgerichtete Rote Hilfen:

  • Die spontaneistisch-undogmatischen Gruppen der „rh_stern“, die sich in den Jahren 1971-73 überregional entfalteten;

  • das an die Partei KPD/AO angelehnte und im Januar 1971 in Westberlin gegründete Rote Hilfe Komitee (RHK), aus dem im August des Jahres 1973 die national orientierte Rote Hilfe e.V. hervorging;

  • die von der Partei KPD/ML nach ihrem im April 1974 erfolgten Ausschluss aus der Assoziation spontaneistisch-undogmatischer RH-Gruppen Anfang 1975 gegründete Rote Hilfe Deutschland (RHD).

 
Rote Hilfe e.V. - Erstausgabe vom April 1975

Die Rote Hilfe Deutschland (RHD) wurde von der Partei KPD/ML nach ihrem im April 1974 erfolgten Ausschluss aus der Assoziation spontaneistisch-undogmatischer RH-Gruppen Anfang 1975 gegründet. Hier werden die Zeitungen der Roten Hilfe Deutschland von 1975 bis 1980 dokumentiert. Sie wurden eingescannt und stehen  als PDF-Dateien ( 2-3 MB ) zum Download zur Verfügung. Es erschienen nur zentrale Ausgaben.

 
 

Wir nutzen auf unserer Website ausschließlich Session-Cookies, die nach der Sitzung wieder gelöscht werden. Wenn die Speicherung dieser Cookies abgelehnt wird, kann dies einzelne Funktionen der Website beeinträchtigen.